test
test
 

News Archiv

Ergebnisse vom Wochenende (29-30 Juni)

Lea Wevelsiep 12. beim Deutschlandcup in Düsseldorf
Deutsche Freiwassermeisterschaften auf der Regattastrecke in Duisburg-Wedau:
Lara Wevelsiep 6. im Jg. 1994 über 5km
Bernd Fischer 1. der AK 55 über 5km

Die nächste Station im Deutschlandcup war für Lea der T3 Triathlon in Düsseldorf. Mit noch schweren Beinen vom DM-Vorbereitungstrainingslager auf den Originalstrecken der DM am Schluchsee reichte es für sie immerhin zu einem guten Mittelfeldplatz (12. bei 25 Starterinnen).
Weitere Teilnehmer von TRI POWER heute in Düsseldorf: Mike Bornschein (Kurzdistanz)  und Maria Fischer (Sprint).
Das Bundesligasprintrennen gewann Jan Frodeno gegen stärkste Konkurrenz. Er kann es noch!

Freiwasser-DM:
Nervenaufreibend im Vorfeld. Seetemperaturen ständig sinkend. Lara durfte dann am Freitag bei 16,4 °C rein ins Wasser und ihr 5km-Rennen absolvieren. Toll die persönliche Bestzeit (1:13.44) über 5km trotz der üblen Bedingungen (Draußen: Regen, 11°C).
Gegen Mittag der Anruf von Ihr: Du darfst zu Hause bleiben, 2,5 km-Rennen abgesagt. "Vielleicht finden Rennen am Samstag statt".
Samstag Mittag erste Sonnenstrahlen, das Wasser wurde von der Jury auf 18,0°C "gepuscht". d.h. 5km Rennen mit AK-Wertung findet statt, doch nicht umsonst hohe Umfänge trainiert!
Der Lohn nach 5km "ballern": Mein 2. DM-Titel nach 2008 in PB (1:10,24). Positiv: Platz 2 und 3 sind Schwimmer, die schon viele auch internationale Titel gesammelt haben. Vielleicht ist bei der EM in Eindhoven im Sept. eine Top-Ten drin.

Ausblick:
Wir freuen uns auf unseren Hennef TRI in 2 Wochen. Einige unserer Stärksten werden mitmachen: Luka, Jan, Lea, Lara und unsere Jugend.
Als Helfer sind sie aber auch dabei.

Sportliche Grüße

Bernd Fischer

Ergebnisse vom Wochenende (22-23 Juni)

-Jugendstaffel "TRI POWER 2. Liga 2017" siegt souverän beim Staffelmarathon in Oberpleis
-Luka Söntjens (1) und Jan Fischer (3) dominieren Windecker Sommerlauf
-Masters in Voerde als 8. unter den Top Ten der Liga in Voerde, Landesligateam 22.

Staffelmarathon:
Gestern haben sie noch ordentlich Radfahren (1,5 Stunden) und Schwimmen (3 km) trainiert.
Heute folgte ein verschärftes Intervalllauftraining (16x650m) im Rahmen des Oberpleiser Staffelmarathons.
Endzeit: 2Std. 35min. Souveräner Gesamtsieg mit deutlicher Verbesserung des Streckenrkordes und Gewinn eines Einkaufsgutscheines im Wert von 250 Euro!
Team "TRI POWER 2. Liga 2017": Kapitän Tom Hoßbach, Julian Möschter, Theo John, Moritz Hollweg und "Pflichtfrau" Jana Steinhauer,
Pflichtfrau? Von wegen, blitzsauber gelaufen , 16x. Kommt aus Aegidienberg, 15 Jahre, schwimmt mit unserer Jugend Dienstags, macht etwas Leichtathletik. Gebt Ihr ein Fahrrad!!!!!

Windecker Sommerlauf:
Auch nur ein Trainingslauf..... mit dem Rad 30 km hin, aufs Podest laufen und wieder heimradeln. Luka und Jan sind zur Zeit gut drauf.
Teamchefs der Mannschaft 2. Liga 2017?

Rund um den Gaskessel Radrennen:

Nico Smekal hat sein erstes Rundstreckenrennen gewonnen. Auf der 10,8 km langen Strecke (9 Runden) konnte er sich schon in der zweiten Runde mit einem
weiteren Fahrer absetzen. Sie haben super zusammen gearbeitet und
konnten ihren Vorsprung ausbauen. Im Sprint hat er gewonnen.

Finja Smekal hatte leider nicht so viel Glück in ihrer Gruppe (4 Mädchen). Sie
hat auf der 18km langen Strecke die Hauptführungsarbeit geleistet und
konnte am Ende den anderen nichts mehr entgegensetzen. Sie wurde 7. Mädchen.

Ligawettkampf in Voerde:
Die Masters mit einem gut aufgelgten Leon Söntjens (10.!), einer wieder sehr starken Britta Diehl  (schnellste Frau der gesamten Triathlonveranstaltung!!) und Jürgen Quirbach auf einem Platz 8 von über 20 Teams.
22. in der Landesliga wurden Philipp Bayer, Volker Stautz, Dirk Wevelsiep und Jeremy Schofield. Für Philipp und Jeremy war es das Ligadebut.

Ausblick:

Am nächsten Wochenende ist wieder Bundesliga. Dieses Mal im Rahmen des T3 Triathlon in Düsseldorf. Im Damenteam der SSF Bonn wieder dabei: Unsere Lea Wevelsiep.
Lara Wevelsiep und ich starten bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften auf der Regattastrecke Duisburg Wedau (ohne Neo!)

Sportliche Grüße

Bernd Fischer

Ergebnisse vom Wochenende (15-16 Juni)

-Regionalligamannschaft nach Platz 2 in Kamen weiter auf Aufstiegskurs
-Top Platzierungen der Jugend beim Hennefer Europawochelauf: Lene Möller mit Doppelschlag
-Verbandsligamannschaft 6. beim Indelandtriathlon

Das Ziel, der Aufstieg in die NRW-Liga, rückt für unsere erste Mannschaft immer näher: Mit Platz 2 gelang die bisher beste Saisonplatzierung. Die Einzelplatzierungen: Luka (6.), Hossi (18.), Martin (23.) und Jan (24., zwar als 10. im Ziel, bekam er 4 min Zeitstrafe aufgebrummt, nicht ganz unverdient, wie er meint. Die PB 12:43 über 1000m Schwimmen trösteten Ihn nicht).
Mit nunmehr Tabellenziffer 11 nach 3 Starts haben die Jungs nun schon erheblichen Abstand zu einem Nichtaufstiegsplatz.

In der Verbandsligamannschaft hatte dieses Mal Christph Kallenberg als 13. die Nase vorn vor Stefan Fetting, Christoph Winkler und Falk Hohmann. Der Verbleib in der Verbandsliga schein gut zu schaffen.

Beim Hennefer Europawochelauf trumpften Marions Schüler und Dirk und Leons Jugendliche mächtig auf:
In den riesigen Teilnehmerfeldern gab es fast nur Platzierungen weit im Vorderfeld.
Hier ragte Lene Möller heraus, die nach Ihrem Gesamtsieg im 3,2-km Familylauf zum "Auslaufen" auch noch die schnellste Zeit aller weiblichen Teilnehmer im 900m-Lauf hinlegte. Gesamtvierte über 3,2 km Lea Flader (3.WSC).
Bei den "Männern" gingen Platz 4 (Matthias Mohr), Platz 5 (Tom Hoßbach), Platz 5a (Rene Bernhagen, 20cm hinter Tom, Chip wohl defekt, s. Foto), Platz 8 (Joshua Woll), Platz 10 (Nico Smekal)  und Platz 13 (Alex Hollweg) an TRI POWER. Nico und Alex gewannen den die Wertung MSC.

Im 10 km-Panoramalauf versuchte sich, mit Genehmigung seiner Trainer, Moritz Hollweg an der 40 min. Schallmauer. Diese knackte er mit 40:13min. noch nicht, schlug aber seinen Vater um 20 sec.

Weitere Ergebnisse findet Ihr unter hennef.r.mikatiming.de/2013/

Vereinsmeisterin Britta Diehl versuchte sich seit langer Zeit mal wieder an einer Mitteldistanz (Indelandtriathlon) und wurde in hervorragenden 4:49 Std. 2. der W45

Ausblick: In Voerde sind am nächsten Wochenende die Masters und die Landesligamannschaft am Start.

Viel Spaß beim Trainieren Euch allen

Bernd Fischer

Ergebnisse vom Wochenende (8-9 Juni)

-Lea Wevelsiep wird Vierte beim Jugend-Deutschlandcup im Kraichgau
-Gute Ergebnisse der Schüler beim TRI in Hückeswagen
-Lara Wevelsiep beim Nachwuchscup in Kleve Dritte
-Über 20 Teilnehmer von TRI POWER beim Bonner Duathlon aktiv
-Britta Diehl Gesamtdritte beim Vinxeler 10 km-Lauf, nur ganz knapp hinter Birgit Lennartz

Rundum zufrieden war Lea Wevelsiep mit ihrem Auftritt beim 2. Deutschlandcupwettbewerb im Kraichgau. In Halle noch 11., kam sie nun dem Podest sehr nahe: Nach dem Schwimmen 11., gelang es ihr das Loch zur Spitzengruppe zuzufahren und war in der Radführungsgruppe einer der Aktivposten. Eine Zeit gut unter 20 min. für die abschließenden 5 km reichten dann zur bisher besten Saisonleistung.

4 unserer Schüler wollten nach so viel S+R und Duathlon endlich einen richtigen Triathlon absolvieren und  starteten am Samstag beim Hückeswagener Schülertriathlon. Alle 4 erreichten gute Top-Ten Platzierungen: Niko Smekal 6. und Alexander Hollweg 9. (von 21) bei den MSB, Antonia Paal 6. (16) WSB und Finja Smekal 8. (14) WSA.

NRWTV-Nachwuchscup in Kleve:
Erstmals auf dem Podium im NC: Lara Wevelsiep auf Platz 3 bei den Juniorinnen. Sehr zufrieden mit seinem 6. Platz im starken MJB-Feld: Theo John. Das gilt auch für Moritz Hollweg als 11. Tom Hoßbach wurde 18.
Ebenfalls ein sehr gutes Rennen zeigte "Küken" Lene Möller (WSA) als 12. , viertbeste Laufzeit des 20-köpfigen Feldes!
Gefinisht haben bei der MJA:  Julian Möschter und Tarik Lazer.

Bonn-Duathlon:
Viel gefährliches Treibholz im Rhein und eine starke Strömung machten den Triathlon unmöglich. Manchen freut das, die meisten sind traurig, sind wir doch Triathleten! Auf jeden Fall eine vernünftige Entscheidung, einen "Trockentriathlon" durchzuführen.
Nach vielen 3. und 4. Plätzen siegte endlich Clemens Coenen (Ex Amateurweltmeister Ironman Hawaii).
Die Elite von TRI POWER war nicht dabei, 3 Ligawettkämpfe in 4 Wochen mit Aufstiegswunsch, da passt Bonn nicht hinein.
So war Stefan Fetting auf Platz 137 unser Schnellster. Nach 2 kältebedingten "Flops" war heute sein Wetter!
Die Verbandsligamannschaft um ihn erreichte mit Georg Trautmann (196.), Christoph Winkler (235.) und Leon Söntjens (238.) Platz 13 (von 18) in der Ligawertung.

Weitere TRI POWER Platzierungen: 206. Jürgen Freiberg, 267. Norbert Neuenfeldt, 305. Volker Stautz, 547. Lutz Klasen, 613. Jeremy Schofield, 711. Bernd Vasters, 756. Stefan Winkler.
Ca. 10 weitere TP Athleten starteten in diversen Staffeln.

  

 

 

Sportliche Grüße

Bernd Fischer
 

Britta Diehl gewinnt den Sigburger Triathlon

Die Regionalligamannschaft wird 2. beim Saisonauftakt in Hagen

Gehts schlimmer mit dem Wetter als in Buschhütten vor 2 Wochen? Ja, es geht!
Wenn nicht selber aktiv beim WK , so habt Ihr sicher am Sonntag mit Grausen aus dem Fenster geguckt.
Etliche Athleten landeten am Sonntag anstatt auf dem Treppchen im Notarztwagen mit stark erniedrigten Körperkerntemperaturen.

Hagen:
Einen unerwartet guten Einstand in die Regionalliga feierte unsere erste Herrenmannschaft. Luka Söntjens (2.), Jan Fischer (5.), Mannschaftskapitän Markus Hoßbach (11.) und Martin Senkyr (35.) trennten nur 4 Platzziffern von den siegreichen Hagenern. Hoffentlich geht das am nächsten Wochenende so weiter...

Die 2. Mannschaft mit Leon Söntjens, Christoph Winkler, Georg Trautmann und Stefan Fetting wurden in der Verbandsliga Süd 14. (von 17).
Stefan musste aufgrund von zu niedrigem Körperfettanteil das Rennen vorzeitig beenden (sein Wetter kommt noch!!).
Oldie Leon erreichte die schnellste Zeit der Truppe!

Siegburg:
Jedes Jahr ein wenig schneller: Mit einer Glanzzeit gewinnt Britta Diehl den Siegburger Triathlon und damit natürlich auch die Vereinsmeisterschaft.
In Abwesenheit der schnellsten Herren (Hagen) kämpfte die 2. Garde um den Vereinsmeistertitel. Die Alten gegen die Jungen.
Ein letztes Mal(?) bielb einer der Alten vorn (wohl wegen des leicht erhöhten Körperfettanteiles).
Bernd Fischer ganz knapp vor Philipp Bayer und Herbert Weilguni.
Jug B und SA: Während die Jugend B (nicht ganz DTU Wettkampfordnungsgetreu) ins Becken mußte, starteten die SA von Land.
Sieger MJB  Moritz Hollweg knapp vor Matthias Mohr und bei den WSA Lene Möller.

 

Alle Ergebnisse von Siegburg

 

Rheinbach:
Bereits am Samstag, bei windigen aber trockenen Bedingungen nahmen Jonas Gusinde, Lene Möller, Jule Hahnbück, Antonia Paal, Nico Smekal, Alexander Hollweg und Tatjana Willizkat am Duathlon in Rheinbach teil: Nico schrammte knapp am Podest vorbei und Tatjana (WSC) finishte Ihren ersten Wettbewerb für TRI POWER.

Ausblick:

Gleich am nächsten Wochenende geht es für die Regionalligamannschft zum 2. Wettbewerb nach Harsewinkel. Dort starten auch die Masters ihren ersten Wettkampf.
Donnerstag gibt es einen Rheinlandcupwettbewerb in Leverkusen für die Jugend. Leider mußte das Schwimmen wegen Bauarbeiten kurzfristig abgesagt werden, so daß ein Duathlon auf dem Programm steht.

Sportliche Grüße

Bernd Fischer

Buschütten 2013

Die Schlagzeilen:

-Luka wird 9. in Buschütten
-3 Altersklassensiege für TRI POWER in Buschütten

Mieseres Wetter als im Vorjahr (6°C und Regen) konnte es beim Saisonauftakt in Buschhütten nicht geben.
Konnte es aber doch: Bei gleichen Temperaturen kamen noch Graupelschauer und extrem böiger Wind dazu. Vor allem die frühen St...artgruppen hatten zu kämpfen.
Beim schnellsten Lauf des Tages kam dann doch noch die Sonne heraus.

Luka Söntjens absolvierte hier ein sensationelles Rennen, erreichte bei wirklich starker Konkurrenz den 9. Gesamtplatz und gewann die AK M18. Jan Fischer zeigt nach vielen Erkältungen wieder ansteigende Form: Beim Wechsel zum Lauf noch gleichauf mit Luka reichte eine mittlere Laufleistung zum Gesamtplatz 20.
Weitere AK-Siege schafften Lara Wevelsiep (W18) und Bernd Fischer (M55). 2. wurde Leon Söntjens in der AK 50.
Altmeister Günter Radecke musste leider wegen eines Raddefektes in der letzten Radrunde aufgeben.

 

Alle Ergebnisse

Lea mit der Bonner Bundesligamannschaft 4.

Lea Wevelsiep startete erstmals als "Leihgabe" für das Bundesligateam der SSF Bonn. Der Wettbewerb wurde als Teamsprint ausgetragen. Die Mädels erkämpften einen hervorragenden 4. Platz im Elitefeld. Lea war bis zum Zieleinlauf dabei (3 der 4 Starterinnen müssen das Ziel gemeinsam erreichen). Leas nächste Ziele sind nun die Deutschlandcupwettbewerbe und die Deutsche Meisterschaft der Jugend.

Duathlon Landesmeisterschaften für die Jugend in Hullern

Strahlender Sonnenschein, meist zufriedene Athleten und frohgestimmte Trainer (Marion und Dirk). So kann man den Ablauf der Schüler- und Jugend-Landesmeisterschaft im Duathlon in Hullern zusammenfassen.
Von 12 gestarteten Athleten erreichten sechs TOP-TEN Platzierungen, so viele, wie noch nie in der Vereinsgeschichte!

Auf dem Treppchen landeten einmal mehr unsere Vorzeigeathleten Lea Wevelsiep und Luka Söntjens. Lea, noch mit schweren Beinen vom zweiwöchigen Kadertrainingslager in der Toskana, erkämpfte die Vizemeisterschaft in der WJA. Luka wurde 3. bei den Junioren in seinem letzten Nachwuchscupjahr. Sein Schwerpunkt wird in diesem Jahr jedoch der Start in der Regionalliga mit unserer 1. Mannschaft sein.

Erstmals "NRW-Luft" schnupperten unsere Kleinsten (MSB.Jg.03/04) Nico Smekal und Alexander Hollweg. Sie erreichten Platz 7 bzw. 12 im 20-köpfigen Starterfeld und lagen im Ziel nur wenige Sekunden auseinander.

Bei den WSA kamen die Nachwuchscupneulinge Lene Möller und Finja Smekal auf Anhieb auf Platz 7. bzw. 11.

Im teilnehmerstärksten Wettbewerb (MJB) platzierten sich Theo John (6.) und Moritz Hollweg (9.) unter den Top Ten.
Matthias Mohr und Tom Hoßbach mit Fotofinish 14. und 15.

Unsere Vertreter bei der MJA Julian Möschter und Tarik Lazer finishten als 12. und 20.

In Schleiden in der Nordeifel starteten Jule und Max Hahnbück beim Crossduathlon.

TRI POWER-Jugendtrainingslager in Gulpen 2013

Zum 5. Mal in Folge setzte sich der TRI POWER-Troß in Richtung Niederlande in Bewegung, wieder in die Region Maastricht, den „niederländischen Alpen“.

 

22 Kinder und Jugendliche trainierten unter der Anleitung unserer 4 C-Trainer Marion, Dirk, Leon und Bernd.

An 6 Tagen wurde 3x täglich trainiert und eine ordentliche Grundlage für die bevorstehende Saison erarbeitet.

Selbst der Wintereinbruch am Palmsonntag konnte das nicht verhindern: Zwar viel (nur diese) eine Radeinheit aus, wurde aber durch Bergläufe (die „Großen“) und Rollentraining (die „Kleinen“) kompensiert. Sonst gab es viel Sonne und angenehmes Radfahren um 0°C.

Die 4 Schwimmeinheiten in Aachen waren umfangreich: 18 km die Großen, 12 km die Kleinen.

Weiter im Programm: Kraft/Stabi jeden Morgen vor dem Frühstück, Laufeinheiten, Rad/Lauf-Koppeltraining , Kraftausdauereinheiten auf dem Rad an den berühmten niederländischen „Rampen“ Keutenberg und Cauberg.

 

Der erste Leistungstest wird die Duathlon Landesmeisterschaft am 21.4. in Hullern sein.

 

Dank an das Organisatorenteam um Dirk Wevelsiep, das durch großen Einsatz wieder für eine Rundumbetreuung der Jugend sorgte. Das Preis-Leistungsverhältnis des Trainingslagers ist nach wie vor konkurrenzlos.

 

Bernd Fischer

Stadtsportlerehrung Hennef

 

Günter Radecke, 81, Deutschlands ältester aktiver Triathlet, bei der
(Gold-)Ehrung der Stadtsportlerehrung Hennef

 

Goldehrung bei der Stadtsportlerehrung Hennef für Lea Wevelsiep

Lene Möller, Theo John, Yassine Lazer: Bronze bei der Stadtsportlerehrung in Hennef.

Weiter wurden geehrt: Luka Söntjens (Silber), Moritz Hollweg, Lara Wevelsiep, Anne Schönauer, Julian Weninger, Niko Smekal, Leon Söntjens, Dennis Joswig, Christoph Kallenberg und Christoph Winkler.
Bereits im Februar wurden in Bad Honnef geehrt: Markus Hossbach, Martin Senkyr und Falk Hohmann.

Kadersichtung NRW in Witten

Geprüft werden Schwimmen und Laufen, jeweils eine Sprint und eine Langstrecke.
Mit dabei von TRI POWER 3 Athleten,
Lea Wevelsiep, seit Jahren im Kader etabliert, überzeugte im Schwimmen (800m in 10:20min). Beim Laufen scheint die Verletzung überstanden.
Theo John und Tom Hoßbach, mitgereist zum "Kaderfeeling" schnuppern. Sie haben sich sehr gut verkauft: Die50 m Freistil schafften beide unter 32 sec. Norm geschafft. Über die längere Schwimmstrecke deutlich zur Spitze aufgeholt, die 4 Schwimmeinheiten pro Woche machen sich bemerkbar. Die Laufleistungen bei beiden nur knapp über und unter der Norm. Sehr solide ausgeglichene Leistungen im NRW-Spitzenbereich.

Bonner Swimathlon

Mit 23 Sportlern waren wir bei der Bonner Traditionsveranstaltung vor Ort
Classicdistanz (1000m Schwimmen auf der 50m-Bahn des Sportpark Nord, 5200m Laufen später (Jagdstartmethode im und um das Stadion):
Platz 10 bei den Damen mit Klasseschwimmleistung (13:34 min) und solider Laufleistung: Lara Wevelsiep.


Mit Platz 11 bzw. 12 finishten Luka Söntjens und Jan Fischer mitten unter den Bundesliga und Zweitbundesligastartern. Ein bestandener Test für die kommenden Regionalligaaufgaben. Auch Luka kann nun mit den schnellen Schwimmern mithalten (13:47 min.)


Bernd Fischer, Stefan Frank-Richter, Philipp Bayer, Anne Schönauer, Julian Weninger, Jeremy Schofield, Dieter Helbing und Detlef Seidelmann waren mit ihren Leistungen zufrieden. Dauerbrenner Dieter ließ mit seinen knapp 60 Jahren als ältester Teilnehmer noch etliche Konkurrenten hinter sich.

 

Jugend A: Platz 4,5,6 für Julian Möschter, Tarik Lazer und Jonathan Giebler.

 

Jugend B M: Knapp am Podest vorbei unser "kadernaher" Athlet Moritz Hollweg. Platz 5 vom talentierten Matthias Mohr.

 

Mittelfeldplätze (13. und 14.) für Jonas Gusinde und Joshua Woll bei 22 Teilnehmern.

 

Schülerinnen A: Lene Möller wurde 13 von 24. Die Laufzeit war wieder eine der schnellsten im Feld, am Schwimmen arbeiten wir.

 

Das Gleiche gilt für Alexander Hollweg (MSCHB): Auch mit einer der schnellsten Laufleistungen konnte er die beim Schwimmen verlorene Zeit nicht aufholen. Aber er hat Ehrgeiz!


Schülerinnen B: Gute Schwimmleistungen von Antonia Paal, Despina Vasters und Jule Hahnbück, dazu solide Laufleistungen. Daher Platz 9,14,16 im teilnehmerstäksten Feld (27 Sportlerinnen). Für Despina der erste und recht erfolgreiche Start für TRI POWER.

 

BF

Swim and Run in Leverkusen

Mit dem SWIM and RUN in Leverkusen starteten 11 unserer Schüler und Jugendlichen in die neue Wettkampfsaison.  Das Event ist der erste Wettkampf im Rahmendes "Rheinlandcups". Den Status als "Breitensportveranstaltung" hat der RC längst abgelegt: hier kämpfen die Besten aus Rheinland Pfalz und NRW um Ruhm und Ehre, für eine TOP TEN-Platzierung muß hart trainiert werden.

Nach dem Schwimmen in der Schwimmhalle in Opladen ziehen die Athleten in die Leichtathletikhalle nach Leverkusen um, wo nach der Jagdstartmethode (Der schnellste Schwimmer startet zuerst) der WK fortgesetzt wird.

Die Ergebnisse unserer Sportler findet Ihr im Ergebnisdienst.
Das höchste sportliche Niveau gab es in der MJB. Von über 20 Startern kamen 6 von TRI POWER. Herauragend die Laufzeit von Theo John: 8:10 min. benötigte er für die 2,5 km! Auch beim Schwimmen haben unsere Jungs mächtig augeholt (4x Schwimmtraining pro Woche!). Am Ende Platz 5  für Theo, wenig dahinter: Tom Hoßbach (9.), Moritz Hollweg (11.), Matthias Mohr (12.), Jonas Gusinde (14.) und Joshua Woll (17.).
Tarik Lazer wurde für sein konsequentes Training im letzten halben Jahr mit Platz 5 bei der MJA belohnt.

Super Schwimmzeit von Jule Hahnbück (WSB, 9J.)über die 200m: 3:34 min, danach eine solide Laufleistung: Platz 10. von 26. Jetzt beim Training "angreifen", Jule!

10. (von 16): Lene Möller, wieder stark gelaufen (8:19min auf 2km), am Schwimmen arbeiten wir.
Das gleiche gilt für Alex Hollweg: Mit knapp 9 Jahren läuft er schon 4 min auf 1000m. Pltz 16.
Niko Smekal schwimmt schon sehr schnell und läuft 3:58 auf den km. Der Lohn: 9. Platz im starken Feld.

Nächster Wettkampf: Der Bonner Swimathlon, 18 Schüler und Jugendliche sind gemeldet (weitere drei, Theo, Tom, Lea, fahren zur Kadersichtung nach Witten).

Bernd Fischer

Sportliche Weihnachtsfeier im Wald

 

Am Samstag vor Weihnachten trafen sich die Aktiven der TRI POWER Rhein-Sieg im Geistinger Wald anlässlich des bevorstehenden Festes und Jahresende zum letzten, gemeinsamen sportlichen und feierlichen Beisammensein 2012.

 

Während die älteren Jugendlichen und  Erwachsenen sich richtig ins Zeug legten und noch rund 10 Trainingskilometer absolvierten, gab es für die Jüngeren eine spaßig-sportliche Schnitzeljagd quer durch den Wald.

 

Im Anschluss konnten Alle das auslaufende Jahr bei warmen Getränken und Weihnachtsgebäck Revue passieren lassen. Dazu wurde es ganz am Ende richtig feierlich, als die Aktiven ihren acht Trainern für die gemeinsame Trainingszeit und den daraus resultierenden Erfolgen dankten.

U. Hahnbück

13. Siebengebirgsmarathon

 

Jahresabschluss in Aegidienberg. Wie in jedem Jahr am 2. Advent trafen sich in die Landschaftsläufer zum Siebengebirgsmarathon. Die 13. Auflage am 9. Dezember 2012 stand wieder mal ganz im Zeichen des Winters. Bereits am Freitag begann es heftig zu schneien und erschwerte die Vorbereitungen. Kam es auf Grund der Schneemassen vor zwei Jahren noch zur Absage, waren die Veranstalter von Tri-Power Rhein-Sieg und Marathon e.V. in diesem Jahr auf alles vorbereitet. Trotz des erneuten Wintereinbruchs in der Nacht zum Sonntag fanden die Läufer eine bestens vorbereitete Strecke und eine reibungslose Organisation in und um das Bürgerhaus vor. Das Orga-Team um Thomas Hahn und die 105 Helfer waren unermüdlich im Einsatz, um den Teilnehmern einen tollen Event zu bieten. Ein besonderer Dank geht an den Rettungsdienst vom DRK Bad Honnef und die Polizei NRW, die den Lauf in bewährter Weise unterstützen sowie an Walter Feldmann vom Gangpferdezentrum, der ohne zu zögern seinen Schlepper zur Bergung eines Versorgungsfahrzeuges zur Verfügung stellte. (mehr)

 

Reichlich AK-Siege für TRI POWER beim Mondorfer Weihnachslauf 2012

 

Nach fast 2 Monaten Pause gab es mit dem Mondorfer Weihnachtslauf endlich mal wieder ein Wochenende mit Wettkampf.
Die Vorbereitung für die neue Saison läuft bereits. Noch am Vortag des Laufes haben einige 2 Trainingsabschnitte (Spinning und Schwimmen) absolviert. Trotzdem konnte sich TRI POWER gut in Szene setzen, insbesondere bei der Jugend gab es zahlteiche Altersklassensiege und persönliche Bestzeiten.

 

Beim 5 km-Lauf sahen die Zuschauer vor allem "Gelb". Theo John (Jg.98) wurde in ansprechenden 18:36 Gesamtdritter vor Routinier Stefan Fetting (18:41 ,1.AK ) und Moritz Hollweg (Jg. 99, 18:58). Lezterer hängte seinen Vater Andreas (19:18, 2.AK) auf den letzten Metern ab.
Weitere AK-Siege und Podiumsplätze gab es durch Yassine Lazer, Julian Weninger, Niklas Patt, PhillippBayer, Matthias Mohr und Jeremy Schofield. Unter den ersten 20 dieses Laufes waren 12 TRI-POWER-Teinehmer ( bei 150 Teilnehmern!).
Vorjahressiegerin Lea Wevelsiep (Jg.96, 20:10 ) musste sich nur der Bonnerin Rabea Schönenborn (kleine Schwester der Fünfkampf-Olympiasiegerin) beugen.

1,2 km Schülerlauf:

Alexander Hollweg (Jg. 03) startete als einer jüngsten im Feld und wurde in 4:59 Gesamtdritter bei den Jungs und AK-Sieger.
Lene Möller (Jg. 01) schaffte in 4:45 das gleiche bei den Mädels.
Lea Flader (Jg 03) , Neuzugang bei den "TP-Kleinen", gab als AK-2. (5. Gesamt!) einen tollen Einstand nicht weit hinter den beiden.
Jule Hahnbück und Antonia Paal landeten bei über 100 Teilnehmern unter den ersten 20 (4. bzw. 5. in der AK).

Leander, Finisher 2030, ist da!

 

TRI POWER gratuliert Familie Hohmann zur Geburt ihres  Sohnes!

4x Siegerpodest beim Waldbreitbacher Staffelmarathon

Ein schönes Laufevent liegt hinter uns, der Regen kam erst am Abend. Der halbe Verein war da, die Stimmung war gut und die Ergebnisse auch. 4 Staffeln haben es aufs Podest geschafft. Alle Jugendstaffeln und die Männer I verbesserten die Vorjahreszeiten deutlich. Die neu angetretenen Frauen- und Seniorenstaffeln erreichten auf Anhieb Platz 2 bzw. 3. 

Dank an Familie Giebler, die mit großem Engagement das Catering organisierte. Dank an die Kuchenspender. Dank an die Mütter, die die Jugendstaffeln betreut haben und an alle, die sonst zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.
B.F.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tri Power